Merlot trifft Kakao

Aromatisiertes weinhaltiges Getränk, 13 % vol.

Dieser Wein in Kombination mit Kakao wurde in Zusammenarbeit mit dem Winzerverein Deidesheim produziert. 12 Monate im Eichenfass gereift, bildet ein Merlot die Basis dieses wundervollen Cuvées. 6 Monate davon durfte er zusammen mit unseren Kakaoschalen verbringen. Dadurch ergibt sich neben den bekannten fruchtigen Noten des Merlot ein perfektes Arrangement mit dem Geschmack von Kakao. Die erste Auflage dieses aromatisierten Weines besteht aus einem 2022er Pfälzer Merlot.

13,50 

18,00  / l

Vorrätig

Merlot

Bild: Winzerverein Deidesheim

Die Rebsorte Merlot wurde erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt und stammt wahrscheinlich aus Frankreich. Merlot ist die dritthäufigste Rotweinrebe weltweit. Sie bevorzugt tiefgründige Böden mit guter Wasserversorgung. Die früh reifende Sorte ergibt fruchtige, körperreiche und vollmundige Weine mit einem typischen Aroma von Pflaume, Kirsche und schwarzer Johannisbeere.

Dem ältesten Winzerverein der Pfalz liegt es besonders am Herzen, ihre Gäste für das Kulturgut „Wein“ zu begeistern. Dafür haben sie eine Weinbergsfläche von circa 165 Hektar mit renommierten Weinlagen rund um Deidesheim, Forst und Ruppertsberg. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern erzeugen sie circa 1,5 Mio. Liter prämierte Weine pro Jahr.

Herstellung

Bild: Winzerverein Deidesheim

Für die Kakaoschale werden unsere Kakaobohnen erst einmal handsortiert und schonen geröstet. Nach dem abkühlen werden diese aufgebrochen und die Schale mit Hilfe eines Winnowers heraus geblasen. Ab jetzt spricht man von Kakaonibs, das innere der Bohnen, und Kakaoschale. Diese Kakaoschale ist die Zutat die den Wein ein neues Geschmackserlebnis gibt.

Der Merlot ist ein 2022er Jahrgang und wurde ingesamt für 12 Monate in Eichenfässer gereift. Nach 6 Monaten wurde die Schale zugegeben um den Rotwein mit Kakaonoten zu aromatisieren.

Um mehr über den Schokoladenherstellungsprozess unserer Schokoladenmanufaktur zu erfahren, haben wir diesen mit Bildern genau beschrieben: Von der Bohne zur Tafel

Direkthandel = Fair Trade +

Unseren Kakao beziehen wir ohne Zwischenhändler direkt von Fundo Qoya. So können wir sicherstellen, dass der Kakao für unsere Schokoladen nachhaltig angebaut und mit besten Wissen verarbeitet wird. Zudem können wir uns auch direkt über die Arbeitsbedingungen vor Ort informieren. Durch unseren stetigen Kontakt zu den Kakaobauern können wir schnell Probleme besprechen, auf verschiedene Arten unterstützen und sind durchgehend Transparent.

Der direkte Handel ist aufwendiger, kostspieliger und mit mehr Verantwortung verbunden. Aber er gibt uns viele Möglichkeiten wie die Qualität des Kakaos, gute  Arbeitsbedingungen vor Ort und vor allem auch eine mehr als faire Bezahlung zu garantieren.

Mehr zum Thema Fair Trade und Direkthandel findest du hier: Warum Direct Trade besser ist als Fairtrade